Fachbereich Ethik

"Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch"

(die 4 Grundfragen der Philosophie nach Immanuel Kant)

Unsere Fachgruppe besteht z.Zt. aus: Frau Holland, Herrn Dr. Abels, Herrn Amediek, Herrn Drexler, Herrn Gerads und Herrn Müller ...grundsätzlich aber auch aus hunderten anderen, u.a. auch den hier abgebildeten Herren

ein bisschen Theorie (aus unserem schulinternen Lehrplan) muss sein:

„Das Fach Ethik soll dem Schüler helfen, sich in seiner Lebenswelt zurechtzufinden, seine Überzeugungen und Wertmaßstäbe und auch die seiner Umgebung kritisch reflektieren zu können und zu einem mündigen und verantwortungsbewussten Mitglied unserer Gesellschaft zu werden. (…)       

Der lebensweltliche Ansatz prädestiniert das Fach Ethik zu fachübergreifendem Arbeiten. (…) Grundkenntnisse zu einem Thema“ müssen wir (zwar auch) „vermitteln und abprüfen, da ethische Reflexion ohne Fachkenntnisse nicht zu einer fundierten Position gelangen kann. Daneben werden (aber) im Ethikunterricht naturgemäß die Kompetenzbereiche „Erkenntnisgewinnung“, „Kommunikation“ und „Bewertung“ besonders gefördert, da häufig offene Aufgaben gestellt werden, die Schüler sich selber Informationen beschaffen, über verschiedene ethische Standpunkte diskutieren, ihre Position begründen und alle Positionen kritisch bewerten müssen.                    Wir wollen diese Fähigkeiten bewusst fördern und auch den Grad der Selbstständigkeit und Differenziertheit des Urteils bewerten. Zu beachten ist aber, dass der (allgemeine) Lehrplan (…) den Wert abprüfbarer Kompetenzen für das Fach Ethik ausdrücklich einschränkt und betont, dass es hier gerade auch um den Erwerb von Haltungen geht (Toleranz, Einsicht, Mitleid, soziales Engagement, Verantwortungsbewusstsein...), die im Grunde nicht zu überprüfen sind.“

Diese Einsichten und Haltungen versuchen wir u.a. mit den folgenden Jahresthemen zu vermitteln:

  • Ich und die soziale Gruppe/ Schularbeit und Freizeit/ Achtung vor der Natur ( ab Klasse 5)
  • Freizeit, Konsum, Medien/ Geschlechterrollen und Freundschaft/Weltreligionen (ab Klasse 6)
  • Idole und Ideale, Konflikte und Konfliktlösungsmöglichkeiten, Suchtprävention (ab Klasse 7)
  • Vielfalt und Einheit Europas/Vorbilder: Suche nach Sinnhaftigkeit/Verantwortung ( ab Klasse 8)
  • Freundschaft und Liebe (Partnerschaft und Sexualität)/ eine Welt? Klima und Globalisierung/
  • Zusammenleben der Generationen: Krankheit/Alter/Tod / religiöses und nicht-religiöses ethisches Denken (Klassen 9 & 10)
  • Philosophische Anthropologie und philosophische Ethik (MSS 11)
  • Philosophische Ethik, Staatsphilosophie und/oder Geschichtsphilosophie (MSS 12)
  • Religionsphilosophie und Religionskritik (MSS 13)

Und so wundert es nicht, dass unsere Fachgruppe und viele unserer Schüler/innen sich seit Jahren mit dafür einsetzen, dass…

sozialverträgliches Miteinander am PJG GROSS geschrieben wird;

ethische Themen beim Frühjahrs- oder Herbstforum oft im Mittelpunkt stehen;

ökologische Vernunft nicht hinten anstehen muss (z.B. bei unseren Versuchen, die Abfallmengen bei Festen zu reduzieren oder die Verwendung von umweltfreundlichem Papier endlich zur Selbstverständlichkeit zu machen)

D. Müller und Dr. R. Abels