PJG+ : Die Mittags- und Hausaufgabenbetreuung

Im kommenden Schuljahr startet unsere Mittags- und Hausaufgabenbetreuung PJG+ für die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe. Von Montag bis Donnerstag bieten wir im Anschluss an die 6.Stunde eine Betreuung bis 15:30 Uhr an. PJG+ ist optional und flexibel, d.h. die Teilnahme ist freiwillig und Sie, als Eltern, bestimmen die Wochentage, an denen Sie eine Betreuung für Ihre Kinder benötigen. Im Schuljahr 2018/19 startet das Angebot PJG+ für die neuen Fünfer, im darauffolgenden Schuljahr wird das Angebot auf die sechsten Klassen erweitert.

Unser Angebot PJG+ im Überblick:

  • Montag bis Donnerstag, 13:15 – 15:30 Uhr; Anzahl der Tage pro Woche frei wählbar, nach schriftlicher Abmachung können die Kinder auch früher nach Hause gehen
  • gemeinsames Mittagessen
  • Erledigung der Hausaufgaben unter fachkundiger Anleitung
  • nach Erledigung der Hausaufgaben: Möglichkeit zum Lernen oder Spielen
  • eine Teilnahme an den AG-Angeboten der Schule ist zusätzlich möglich

Die Betreuung der Hausaufgaben:

  • die Hausaufgaben werden von den Schülerinnen und Schülern einzeln und selbstständig erledigt
  • die Kinder sollen möglichst alle Hausaufgaben in der Schule anfertigen
  • die Betreuung hält zur Vollständigkeit und Ordnung der Hausaufgaben an; grundlegende Verständnisfragen und Fehler bei der Anfertigung werden im Unterricht besprochen
      • Bitte beachten Sie: PJG+ ist keine Nachhilfe!

Die Bedingungen zur Teilnahme:

  • die Teilnahme ist freiwillig; eine Buchung mit Angabe der Wochentage für die Betreuung erfolgt jeweils für ein Schulhalbjahr

  • die Kosten betragen € 5,00 pro Tag und müssen für ein Schulhalbjahr im voraus entrichtet werden (4 Tage: € 400; 3 Tage: € 300; 2 Tage: € 200; 1 Tag: € 100)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an :

 

  • Sekretariat: Tel.: 02641 9797-0, E-Mail: info@pjg-aw.de

  • Orientierungsstufenleiter Sönke Wanzek: Tel.: 02641 9797-58, E-Mail: soenke.wanzek@pjg-aw.de

 

Nachmittagsbetreuung am PJG erfolgreich gestartet

Es herrscht reges Treiben im Mittagsraum des Peter-Joerres-Gymnasiums. Eben gerade wurde das warme Mittagessen ausgeteilt und während die einen noch essen, sind andere schon fertig und spielen auf dem Schulhof oder entspannen in der Chill-Ecke bei einem Buch oder beim Kartenspiel mit Freunden. Die Kinder haben in der siebten Stunde Zeit zur Entspannung, bevor es von 14 bis 15:30 Uhr mit der Hausaufgabenbetreuung weitergeht.

Erstmalig in diesem Schuljahr bietet das Peter-Joerres-Gymnasium mit PJG+ eine Mittags- und Hausaufgabenbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe an.

„Mit 112 Anmeldungen haben wir die zahlenmäßig stärkste fünfte Jahrgangsstufe im Kreis.“, sagt dazu der Orientierungsstufenleiter Sönke Wanzek, „Und das G9 ist bei den Eltern sehr gefragt, von daher wollen wir auch den Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, eine Alternative zur Ganztagsschule bieten.“

Das Ganztagsangebot ist freiwillig und flexibel. Die Eltern entscheiden, an wie vielen und welchen Tagen ihr Kind an der Mittags- und Hausaufgabenbetreuung teilnehmen soll. Damit können sie die Betreuung an die Bedürfnisse der Familie anpassen und es sind nicht pauschal alle Nachmittage durch Schule verplant. Dieser hohe Grad an Flexibilität ist einmalig im Ahrtal, wodurch Familie, Freunde, Musizieren und/oder Vereinssport für die Schüler nicht zu kurz kommen. Die Teilnehmenden werden durch Lehrer, hauptamtliche Betreuer und Tutoren der Jahrgangsstufe 10 angeleitet. Im Vordergrund steht dabei neben dem Erledigen der Hausaufgaben das Lernen zu lernen und zu organisieren und die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Denn Hausaufgaben, das Üben und das Wiederholen sind wesentliche Aspekte im Lernprozess, die umso erfolgreicher sind, desto selbstständiger die Kinder hierin sind.   

Inzwischen ist es 14:30 Uhr, die 25 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Mittwochsgruppe sitzen auf zwei Klassenräume verteilt. Leise tuscheln die Tutoren mit Fünftklässlern, die Fragen haben. Andere zeigen erledigte Hausaufgaben der Betreuerin oder Lehrerin, die diese auf Vollständigkeit überprüfen. Zwei Mädchen haben sich in eine Ecke zurückgezogen und fragen sich Vokabeln ab. Das rege Treiben wurde durch konzentriertes und konstruktives Treiben ersetzt. Bis 15:30 Uhr, dann geht’s auch für die PJG+ler endlich nach Hause.