Aktuelles


Informationsveranstaltungen


Datum:

WAS BIETET DAS PJG?
 
Das PJG ist ein traditionelles G 9-Gymnasium und schon beim Betreten des Schulgeländes werden die Offenheit und Transparenz deutlich, die den Geist der Schule widerspiegeln und prägen. Direkt an der Ahr gelegen, in der Nähe des Dahliengartens, bildet die moderne Architektur einen idealen Raum für das, was sich das PJG zum Ziel gesetzt hat: die Persönlichkeit jedes einzelnen Schülers und jeder einzelnen Schülerin individuell und umfassend weiterzuentwickeln und zu bilden, ihn oder sie zu Selbstständigkeit und sozialer Verantwortung in der Gemeinschaft zu erziehen. Dafür nimmt sich das PJG als G 9-Gymnasium neun Jahre Zeit.Um die verschiedenen Begabungen und Interessen seiner Schülerinnen und Schüler zu fördern, hat sich das Gymnasium daher über den gymnasialen Fächerkanon hinaus breit gefächerte, sich ergänzende Schwerpunkte gegeben.

INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN FÜR INTERESSIERTE GRUNDSCHÜLERINNEN UND - SCHÜLER

Die Informationsveranstaltung für Grundschüler findet an zwei Terminen im Januar statt:
 
Samstag, 19.1.2019 um 10.00 Uhr
Samstag, 26.1.2019 um 10.00 Uhr
 
Für die Grundschüler*innen wird an diesen Tagen ein Schnupperunterricht angeboten, die Eltern erwartet die Vorstellung der Schwerpunkte und Lernkonzepte des PJG.

TERMINVERGABE FÜR DIE ANMELDUNG ZU DEN NEUEN 5.KLASSEN IM SCHULJAHR 2019/20

Die Anmeldephase findet von Freitag, 15.2. bis Donnerstag, 28.2.2019 statt. Die Termine für die Anmeldung können am 19.1.2019 und 26.1.2019 im Anschluss an die Informationsveranstaltung vereinbart werden oder ab Montag, 22.1.2018 telefonisch im Sekretariat unter 02641 9797-0.
 
FÜR DIE ANMELDUNG: BENÖTIGTE UNTERLAGEN UND DOKUMENTE
 
Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgende Unterlagen mit:
  • Zeugnis Klasse 4, 1.Halbjahr
  • Formular der Grundschule zur Schullaufbahn (weißer/roter/gelber Zettel)
  • Stammbuch bzw. Geburtsurkunde
  • Foto

 

Weihnachtskonzert


Datum:

Die Junior-Bigband des PJG unter Leitung von Jürgen Bunse

Traditionelles Weihnachtskonzert des PJG in der St. Pius-Kirche

Knapp 200 junge Musiker des PJG stimmten am Abend des 18. Dezember unter Leitung ihrer Musiklehrer Viktoria Nyikes, Monika Recker-Johnson, Susanne Ketz, Annette Kröhne-Fritz, Cora Klünenberg, Gunnar Lawrenz und Jürgen Bunse die Schulgemeinschaft in die bevorstehende Weihnachtszeit ein. Schulleiter Reiner Meier dankte allen Akteuren, die für den Abend wochenlang geprobt hatten, für die glücklichen Momente, die sie dem Publikum durch ihr Engagement schenkten. Für glückliche Momente brauche es oft nicht viel, so Meier weiter, manchmal nur ein Lächeln oder, wie an diesem Abend, musikalischen Genuss, in den sich der Stolz der zuhörenden Eltern, Großeltern und Lehrern mische. Denn, so zitierte Meier den belgischen Geistlichen Phil Bosmans, „Dein Glück liegt nicht am anderen Ufer. Es liegt in dir.“ Zugleich konnte Meier auch den diesjährigen Rekorderlös des PJG-Standes auf dem Ahrweiler Weihnachtsmarkt bekannt geben, der ausschließlich sozialen Projekten in Südamerika, Bosnien-Herzegowina und der Ahrweiler Tafel zu Gute kommt. So werde das Glück auch mit denen geteilt, die es besonders brauchten.

Beteiligt waren der Unterstufenchor, der große Chor Vocapella, die Streicher-AG, die unterstützt wurden von den Harfenistinnen Anna Hinson und Marcia Pyka sowie den Trompetenspielern Luca Trauth und David Danklmayer. Dazu kam das Orchester, erstmals unter Leitung von Annette Kröhne, das als Premiere mit dem Vocapella-Chor zusammen spielte, sowie die Bläserklassen des fünften und sechsten Jahrgangs. Den Abschluss bildeten die Junior-Bigband sowie die pjgbigband.Als Soli begeistertenBanu Aktas und Thea-Maria Eppich das Publikum mit ihrem Violinenspiel sowie Magdalena Vetterlein am Klavier. Merle Kurth und Leoni Demand, beide Schülerinnen des Abiturjahrgangs, überzeugten mit ihren abschließenden Gesangssoli.

Weihnachtsball 2018


Datum:

Alle Jahre wieder...

Am Freitag, 14.12.2018, lud das Peter-Joerres-Gymnasium Ahrweiler zum alljährlichen Weihnachtsball ein. Als Ausgleich zur vorhergegangenen, stressigen Klausur- und Klassenarbeitsphase in der Vorweihnachtszeit, bot die Schülervertretung am letzten Freitag vor den Weihnachtsferien ca. 220 Schülern der Mittel- und Oberstufe die Möglichkeit, gemeinsam mit Freunden in stimmungsvoller Atmosphäre und festlicher Abendkleidung zu tanzen. Damit auch wirklich jeder auf der Tanzfläche glänzen konnte, gab es für PJG- Schüler das Angebot eines kostenlosen, sechswöchigen Tanzkurses, angeleitet von einem Schüler der MSS 12, bei dem vor allem die jüngeren Schüler einige Grundlagen gelernt haben.

Am Abend selber wurde aber nicht nur Standard Tanz aufs Parkett gelegt, sondern zum Beispiel auch einige Gruppentänze, die die Stimmung noch weiter ansteigen ließen. Doch neben diesen Programmpunkten war eines der Highlights am Abend die Krönung der Ballkönigspaare, die extra von einem Komitee ernannt wurden.

Es mangelte also weder an Unterhaltung und Spaß, noch an Verpflegung, da die Schülervertretung Getränke, alkoholfreie Cocktails und Brezeln verkaufte.

Der ganze Abend wurde natürlich musikalisch und lichttechnisch von der Licht- und Ton-AG unterstützt und in Kombination mit weihnachtlicher und winterlicher Dekoration, konnte man kaum noch erkennen, dass man sich in der Schule befand.

Mathematik Wettbewerb Rheinland-Pfalz 2018


Datum:

Stellvertretender Schulleiter Gunnar Lawrenz, Leonie Thiel und Nikita Bolonin freuen sich mit der betreuenden Mathematiklehrerin Jutta Braun über den Erfolg beim Mathematik-Landeswettbewerb.

PJG-Schüler erfolgreich beim Mathematik Wettbewerb Rheinland-Pfalz 2018

In der ersten Runde des Mathematik-Landeswettbewerbs 2018 schafften zwei Achtklässler des Peter-Joerres-Gymnasiums den Sprung in die nächste Runde. In einer 90-minütigen Klausur mussten die Teilnehmer fünf Aufgaben lösen und zur Qualifikation für die nächste Runde die Mindestpunktzahl 12 von möglichen 20 Punkten erreichen. Leonie Thiel (8c) und Nikita Bolonin (8d) erreichten beide einen dritten Preis (12-14,5 Punkte)

 

PJG+


Datum:

Nachmittagsbetreuung am PJG erfolgreich gestartet

Es herrscht reges Treiben im Mittagsraum des Peter-Joerres-Gymnasiums. Eben gerade wurde das warme Mittagessen ausgeteilt und während die einen noch essen, sind andere schon fertig und spielen auf dem Schulhof oder entspannen in der Chill-Ecke bei einem Buch oder beim Kartenspiel mit Freunden. Die Kinder haben in der siebten Stunde Zeit zur Entspannung, bevor es von 14 bis 15:30 Uhr mit der Hausaufgabenbetreuung weitergeht.

Erstmalig in diesem Schuljahr bietet das Peter-Joerres-Gymnasium mit PJG+ eine Mittags- und Hausaufgabenbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe an.

„Mit 112 Anmeldungen haben wir die zahlenmäßig stärkste fünfte Jahrgangsstufe im Kreis.“, sagt dazu der Orientierungsstufenleiter Sönke Wanzek, „Und das G9 ist bei den Eltern sehr gefragt, von daher wollen wir auch den Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, eine Alternative zur Ganztagsschule bieten.“

Das Ganztagsangebot ist freiwillig und flexibel. Die Eltern entscheiden, an wie vielen und welchen Tagen ihr Kind an der Mittags- und Hausaufgabenbetreuung teilnehmen soll. Damit können sie die Betreuung an die Bedürfnisse der Familie anpassen und es sind nicht pauschal alle Nachmittage durch Schule verplant. Dieser hohe Grad an Flexibilität ist einmalig im Ahrtal, wodurch Familie, Freunde, Musizieren und/oder Vereinssport für die Schüler nicht zu kurz kommen. Die Teilnehmenden werden durch Lehrer, hauptamtliche Betreuer und Tutoren der Jahrgangsstufe 10 angeleitet. Im Vordergrund steht dabei neben dem Erledigen der Hausaufgaben das Lernen zu lernen und zu organisieren und die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Denn Hausaufgaben, das Üben und das Wiederholen sind wesentliche Aspekte im Lernprozess, die umso erfolgreicher sind, desto selbstständiger die Kinder hierin sind.   

Inzwischen ist es 14:30 Uhr, die 25 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Mittwochsgruppe sitzen auf zwei Klassenräume verteilt. Leise tuscheln die Tutoren mit Fünftklässlern, die Fragen haben. Andere zeigen erledigte Hausaufgaben der Betreuerin oder Lehrerin, die diese auf Vollständigkeit überprüfen. Zwei Mädchen haben sich in eine Ecke zurückgezogen und fragen sich Vokabeln ab. Das rege Treiben wurde durch konzentriertes und konstruktives Treiben ersetzt. Bis 15:30 Uhr, dann geht’s auch für die PJG+ler endlich nach Hause.

Mint-Messe


Datum:

Besuch der MINT-Messe am Rhein-Ahr-Camus in Remagen

Ende November besuchten die beiden Mathematik-Leistungskurse der Jahrgangsstufe 12 von Herrn Bell und Herrn Herkel die MINT-Messe am Rhein-Ahr-Campus der Fachhochschule Remagen.

Hier konnten die Schüler/innen zahlreichen Informationen über die dort angebotenen Studiengänge erwerben sowie auch selbst in Workshops aktiv mitarbeiten.

So besuchten einige Schüler/innen einen Lötkurs oder einen „Laserplotten“-Kurs, in dem Schlüsselanhänger über Lasertechnik individuell graviert werden konnten.

Zudem wurden zahlreiche Vorträge rund um das Thema MINT angeboten, in denen beispielsweise an ganz konkreten Aufträgen die Aufgaben eines Ingenieurs erläutert wurden. 

An zahlreichen Mitmachständen wurden den Schüler/innen naturwissenschaftliche Phänomene oder neueste Technik nähergebracht. Besonders beliebt waren dabei u.a. der Flugsimulator sowie die virtuellen Labore.

Der Besuch der diesjährigen MINT-Messe ist Teil der erfolgreichen Kooperation des Peter-Joerres-Gymnasiums und der Fachhochschule Remagen. Ziel ist es unter anderem, den Schüler/innen die vielen (Berufs-) Möglichkeiten im MINT-Bereich aufzuzeigen.    

Sponsored Work Day


Datum:

Sponsored Work Day

Am 24. Oktober fand am PJG wieder der durch die SV organisierte „Sponsored Work Day“ statt. An diesem Tag hatten die Schüler die Chance, durch kleine Tätigkeiten, wie zum Beispiel bei der Oma den Rasen mähen oder dem Nachbarn beim Einkauf helfen, Geld zu sammeln. Mit diesem Geld werden von der SV Anschaffungen finanziert, die von der Schülerschaft im Vorfeld gewünscht wurden. So wurden unter anderem bereits neue Schließfachschränke gekauft, die auch für künftige Schüler noch einen großen Nutzen haben werden.

Als Ansporn gab es für die Klasse, die am meisten gespendet hat, einen 50-Euro Zuschuss für die Klassenkasse. Durch die Zusammenarbeit der ganzen Klasse war es die 6b, die das meiste Geld erarbeitet hat. In der vergangenen Woche wurde ihnen der symbolische 50-Euro-Schein überreicht.  Die Klasse hat sich sehr über ihren Preis gefreut, die Überlegungen, wofür das Geld investiert werden kann, waren bereits im vollen Gange...

SV (Malaika von Wetschel)