Aktuelles


Ada Lovelace


Datum:

PJG-Schülerinnen lernen Computer zu verstehen und zu programmieren.

Nur für Mädchen: Programmieren, Experimentieren, Technik

MINT-Förderung am Peter-Joerres-Gymnasium mit dem Ada-Lovelace-Projekt

Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit dem Computer, das Erforschen seines Innenlebens und die Grundlagen für die Verarbeitung digitaler Informationen standen auch dieses Jahr wieder auf dem Programm des Ada-Lovelace-Projekts am Peter-Joerres-Gymnasium. Die 13 teilnehmenden Mädchen der Klassen 7 bis 9 lernten aber auch die spielerische Mathematik kennen und bekamen Einblicke in die Technik des Lötens.  Angeleitet wurden sie durch Studentinnen des RheinAhrCampus in Remagen, die als Tutorinnen das Projekt ihrer Hochschule am PJG durchführten. Das Highlight war allerdings die Arbeit mit den neuen Calliope Minis, Mini-Computern, die die Schülerinnen zu einem Schrittzähler, Leuchtmittel oder Mini-Klavier programmieren konnten.

Am letzten AG-Tag besuchten die Mädchen nachmittags den RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz. Dort konnten sie in technischen Laboren selbst aktiv werden und beispielsweise mit Ultraschallgeräten experimentieren. Das Projekt dient zur Förderung von Mädchen im Bereich MINT und wird regelmäßig am PJG durchgeführt.

Teilnehmende Schülerinnen (alle 7. - 9. Klasse): Inga Bach, Katharina Bongart, Ida Bungert, Nele Falckenberg, Anna Hinson, Eva-Marie Hürther, Nina Lauter, Ûna Mannion, Annalena Remuß, Victoria Ruth, Diana Schnirch, Leonie Thiel, Hanna Trocha.

 

 

 

Planspiel Börse


Datum:

Februar 2019

Finanzfans lernten die Börse auf spielerische Weise kennen

In den vergangenen Monaten bot die Kreissparkasse Ahrweiler den Schülern weiterführender Schulen die Gelegenheit, beim elfwöchigen Planspiel Börse mitzumachen. Dabei belegte das Team „Finanzfans“ vom PJG den ersten Platz in der Gesamtwertung im Kreis Ahrweiler und Platz sechs in Rheinland-Pfalz.

Jugend forscht


Datum:

Erster Platz beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht - Schüler experimentieren“ geht an die PJG-Schüler Tristan Leisten und Julius Dickmann

Beim diesjährigen Jugend forscht Regionalwettbewerb am Rhein-Ahr-Campus in Remagen konnten Tristan Leisten und Julius Dickmann mit ihren Experimenten und ihrer Präsentation die Fachjury überzeugen und wurden mit dem ersten Platz in der Sparte „Schüler experimentieren“ belohnt. Die beiden Schüler der 9b sind mit ihren Versuchen der Frage nachgegangen, wie ein häufig eingesetztes Brandschutzmittel für Papier funktioniert. Es handelt sich dabei um eine spezielle Salzlösung, die auf das zu schützende Papier gesprüht wird und nach dem Trocknen ein Brennen des Papiers unmöglich macht. Mit ihren Untersuchungen konnten Tristan und Julius zeigen, dass das beim Trocknen auf dem Papier zurückbleibende Salz beim Erhitzen zerfällt. Die dabei entstehenden Verbindungen sorgen dafür, dass der für die Verbrennung benötigte Sauerstoff nicht mehr an das Papier gelangt. Außerdem wird durch die Zerfallsreaktion das Papier gekühlt, so dass die Entzündungstemperatur des Papiers nicht mehr erreicht wird.

Als Regionalsieger werden die beiden am 9. und 10. Mai in Ingelheim am Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ teilnehmen.

Informatik - Wettbewerb


Datum:

Erfolgreiche Teilnahme am bundesweiten Informatik-Wettbewerb

21 Schülererinnen und Schüler haben erfolgreich am bundesweiten Informatik-Wettbewerb "Bieber" teilgenommen.

JtfO Schwimmen


Datum:

Die Schwimmer des PJG trumpften beim diesjährigen Regionalentscheid der Schulen (Jugend trainiert für Olympia) in Koblenz stark auf: Unangefochten ging der Titel des Regionalmeisters an die Joerres-Athleten und auch die 2. Mannschaft zeigte sich gut vorbereitet und wurde Vizemeister.
 
Im Wettkampf für die jüngsten Schülerinnen und Schüler gilt es, in verschiedenen Schwimmstilen im Staffelmodus anzutreten - die erzielten Zeiten werden summiert, den Abschluss bildet ein 10-minütiges Ausdauerschwimmen.
 
"Wir haben in diesem Jahr wie immer in der Schwimm-AG gezielt für diesen Wettkampf trainiert", so Fynn Kaiser, einer der begleitenden Lehrer, und sein Kollege Benedikt Moritz ergänzte: "Eine tolle Leistung, die jetzt auf dem Landesentscheid im März bestätigt werden muss." Dort trifft das PJG-Team unter anderen auf den Regionalmeister aus Trier, die sich beim selben Wettkampf mit der fast identischen Zeit qualifizierten. "Dank unserer Kooperation mit dem TuS Ahrweiler können wir jedes Jahr durch Vereinssportler und Schwimm-AG viele begabte Kinder für die Wettkämpfe begeistern", so Christoph Amediek, Kooperationsbeauftragter des PJG. "Seit Beginn der Kooperation im Jahre 2014 konnten wir in jedem Jahr die Regionalmeisterschaft feiern. Natürlich streben wir beim Landesfinale eine Medaille an!"
 
Die erfolgreichen Sportler vom PJG: Annemike Dengler, Diana Schnirch, Shannon reiß, Aidan Mannion, Nick Radermacher, Paul Hess, Dejan Cevriz, Florian Faltin, Anita Wandscheid, Annemarie Dieckmann, Luisa Durben, Amelie Oestereich, Paul Rossmann, Michael Solbach, Ben Zingsheim, Adrian Medic.

Ruanda-Projekt


Datum:

Alina Buch Ann-Cathrin Nachtwey, Greta Balmer und Johannes Kluth  überreichen Schulleiter Reiner Meier (i.d.M.) ihre Projektmappe.

Schülergruppe des PJG unterstützt 27 junge Afrikanerinnen in Ruanda

Anlässlich der schulischen Projekttage fand sich am PJG mit Greta Balmer, Nikola Wilms, Laurids Schröder, Alina Buch, Johannes Kluth und Laura Frie eine Projektgruppe von Oberstufenschülern, die sich auf Initiative ihrer Mitschülerin Ann-Cathrin Nachtwey mit der Entwicklung und Zukunft Ruandas, dem Partnerland von Rheinland-Pfalz, intensiv auseinandersetzte. Das Projekt mündete in eine Spendenaktion auf dem Sommerfest, bei der 1000 € gesammelt wurden und die so das Projekt zum vollen Erfolg werden ließ.  Nachtwey berichtet, wie die Gelder jetzt in Ruanda konkret verwendet werden: „27 junge und ehrgeizige Afrikanerinnen können nun ihren Schulbesuch fortsetzen, da mit den Spendengeldern die Kosten für warme Schulmahlzeiten, Schuluniformen und –materialien sowie die Schulgebühr nebst Krankenversicherung gedeckt werden können. Damit ist unser Projekt ein voller Erfolg, auf den wir stolz sein können.“

 

 

Wirtschaftswissen im Wettbewerb


Datum:

Schulleiter Reiner Meier, Tristan Leisten, Dr. Bernd Greulich

Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“

Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr zeichnen Kreissieger aus

Beim Projekt „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ der Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr steht der Gewinner fest: Tristan Leisten vom Peter-Joerres-Gymnasium Ahrweiler. Er hat es geschafft, die meisten Fragen des Wettbewerbs richtig zu beantworten und gewinnt damit den von den Wirtschaftsjunioren ausgelobten Preis in Höhe von 100 Euro. Außerdem darf er den Kreis beim Bundesfinale vertreten, das Anfang März in Montabaur stattfinden wird.

Bei der Preisverleihung im Peter-Joerres-Gymnasium wurde die Siegerurkunde vergeben. Dr. Bernd Greulich, Geschäftsführer der Wirtschaftsjunioren, überreichte Tristan Leisten die Urkunde für den ersten Platz. Schulleiter Reiner Meier freut sich über den Erfolg seines Schülers. Er dankt den Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr für ihr Engagement: „Wirtschaftliche Kenntnisse sind für die Schüler wichtig, um auf das Berufsleben vorbereitet zu sein. An unserer Schule legen wir darauf großen Wert und haben daher gerne den Wettbewerb durch unsere Teilnahme unterstützt.“

Seit über 20 Jahren führen die Wirtschaftsjunioren Deutschland in Zusammenarbeit mit Schulen bundesweit das Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ durch. Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen. Mit Hilfe eines Fragebogens, der 30 Fragen zu den Bereichen Wirtschaft, Ausbildung, Politik, Internationales und Allgemeinbildung enthält, können die Schüler ihr Wirtschaftswissen testen. Die Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr haben sich in diesem Schuljahr schon zum zwölften Mal daran beteiligt. Sie wollen auch die Jugendlichen im Kreis Ahrweiler für Wirtschaftsthemen begeistern und Verständnis für unternehmerisches Denken wecken. Insgesamt haben diesmal vier Schulen aus dem Kreisgebiet mit fast 400 Schülern teilgenommen.