Aktuelles


Regionalentscheid


Datum:

PJG-Leichtathleten mit Platz 1 und 2 beim Regionalentscheid

Beim diesjährigen Landesentscheid Leichtathletik am 23.5. in Koblenz konnten die beiden Teams des PJG mit starken Leistungen aufwarten.

Dem Jungenteam gelang ein souveräner Erfolg, der ihnen die Teilnahme am Landesentscheid sicherte; die Schülerinnen des PJG konnten trotz zahlreicher kurzfristiger Absagen den Ausgang des Wettkampfes lange offenhalten, erst die abschließende Staffel entschied diesen Wettkampf.

Aufgrund der hohen Punktausbeute fährt das Team der Schülerinnen ebenfalls zum Landesfinale am 14.6. in Bad Bergzabern.

Trotz kurzfristiger Umdisponierungen gelang es den begleitenden Lehrern eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen: Bis auf die 800m gewannen die PJG-Schüler sämtliche Disziplinen (Tobias Doll mit 11,76 Sek. die 100m, Leon Schenke mit 1,60m den Hochsprung, Lukas Fabritius war weder im Weitsprung -5,81m-, noch im Speerwurf - 39,10m- und Kugelstoßen -11,34m- zu bezwingen).

Den abschließenden Staffellauf mussten die PJG-Athleten „nur noch nach Hause bringen“ und siegten auch hier in der Besetzung Tobias Doll, Jonas Lenz, Jason Schwarzkopf und Enrico Damiani.

Komplettiert wurde das Team durch Karim Singer und Pascal Thielke.

Das Mädchenteam hielt sich trotz der vielen Umstellungen beachtlich, vor allem Mehrkämpferin Tokessa Zinn konnte sich im Wettkampf mit starken Disziplinenleistungen im Weitsprung (4,78m), Speerwurf (30,21m) und Kugelstoßen (8,85m) behaupten. Nach 6 von 7 Disziplinen war das kleine PJG-Team tatsächlich auf Rang 1!

Hier musste man sich allerdings den guten Läuferinnen des Gymnasiums Bad Marienberg geschlagen geben- am Ende fehlten 19 Punkte zum Sieg. Dazu die betreuende Lehrerin Jutta Braun: „Man ärgert sich vielleicht ein bisschen, denn mit einer guten Sprinterin oder Springerin mehr wären wir Regionalmeister geworden, aber das können wir ja jetzt im Landesfinale versuchen.“

Die weiteren Starterinnen für das PJG waren Jennifer Knieps, Antonia Remakulus, Luise Reinhard, Nicola Gummersbach, Hannah Orthen und Hanna Müller.

 

Exkursion


Datum:

Der Grundkurs Latein (MSS 12) hat sich am 17. Juni auf einen Kulturausflug nach Frankfurt begeben: zu sehen gab es im berühmten Städel eine vielgelobte Sonderausstellung mit dem Titel „Rubens – Kraft der Verwandlung“. Im Zentrum der Ausstellung stehen Bilder mit Motiven aus der antiken Mythologie, bei deren Gestaltung Rubens auf antike Vorbilder der bildenden Künste zurückgegriffen hat. Zum kulturellen Abschluss gab es noch einen Spaziergang durch die gerade eröffnete wieder aufgebaute Altstadt im Herzen Frankfurts.

IHK


Datum:

Urkundenübergabe im Peter-Joerres-Gymnasium (v.l.n.r.): Dr. Bernd Greulich, Reiner Meier, Michelle Spillner, Jacob Carnott, Finn Casalter, Ann-Katrin Wohde. Foto: WJ Rhein-Ahr (honorarfrei)

Jugendliche zu motivieren, sich mit Themen des Wirtschafts- und Arbeitslebens zu befassen, ist Anliegen des deutschlandweiten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“. In diesem Schuljahr beteiligten sich auch wieder die Klassen der Jahrgangsstufe 9 des Peter-Joerres-Gymnasiums am Wirtschaftsquiz der Wirtschaftsjunioren Deutschland, das die Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr vor Ort durchführen.

Es galt, 30 Fragen aus unterschiedlichen Bereichen (Allgemeinwissen, Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung) zu beantworten. Dr. Bernd Greulich, Geschäftsführer der Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr, und Projektbetreuerin Ann-Katrin Wohde überreichten nun den erfolgreichsten Schülern des Peter-Joerres-Gymnasiums ihre Preise. Den 1. Platz, der mit 50 Euro belohnt wurde, belegte Finn Casalter. Punktgleich auf den 2. Platz kamen Jacob Carnott, Selina Schröder und Michelle Spillner. Alle vier Schüler erhielten Urkunden für ihre Leistungen. Dr. Greulich zeigte sich erfreut über die Teilnahme des Peter-Joerres-Gymnasiums und bedankte sich bei Schulleiter Reiner Meier für dessen Unterstützung und bei Herrn Ilmar Degen, der die Teilnahme der Schule organisiert hatte.

Die Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr haben in diesem Schuljahr zum elften Mal das Schülerquiz durchgeführt. Sie wollen die Jugendlichen im Kreis Ahrweiler für Wirtschaftsthemen begeistern und Verständnis für unternehmerisches Denken wecken. Insgesamt haben diesmal vier Schulen aus dem Kreisgebiet mit fast 400 Schülern teilgenommen.

Numismatik AG


Datum:

Nach einigen Jahren Pause ist es endlich wieder soweit. Schülerinnen und Schüler der Numismatik AG, unter der Leitung von Herrn Degen, haben eine neue Medaille entworfen, die am 16. Juni 2018 auf dem Schulfest erscheinen wird.
Passend zum Motto des Schulfestes haben die Schüler eine Medaille mit der Umschrift "Atmosphäre schaffen - Schulfest 2018" gestaltet. Ferner ist ein Wetterballon zu erkennen, der über Europa in Richtung Atmosphäre aufsteigt. Anstelle einer technischen Einheit trägt er einen Würfel mit den Initialen der Schule.
Die Medaille hat ca. 25 mm Durchmesser und ist in den Ausführungen Silber (925er Stirling) und Kupfer (999er) erhältlich.
Das kleine Meisterwerk passt hervorragend in die Reihe der bisher erschienenen Medaillen der Numismatik AG.
Damit Sie auch garantiert ein Exemplar erhalten, können Vorbestellungen beim Sekretariat oder persönlich bei Herrn Degen abgegeben werden.

Ein gesonderter Bestellschein wird im Vorfeld des Schulfest ausgegeben.
Einige Exemplare des seltenen Sammlerstückes werden auch noch auf dem Schulfest käuflich zu erwerben sein.

Der neue Prägestempel ist soeben aus Österreich geliefert worden. Es können noch weitere Vorbestellung entgegengenommen werden.

EU-Datenschutz-Grundverordnung


Datum:

Information

EU-Datenschutz-Grundverordnung

- gültig ab 25.Mai 2018 -

Am 25. Mai 2018 wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung unmittelbar geltendes Recht in Rheinland-Pfalz, Deutschland und den Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Sie stellt den einheitlichen Rechtsrahmen für die Datenverarbeitung privater und öffentlicher Stellen dar. Auch die Schulen in Rheinland-Pfalz, gleich ob in öffentlicher oder privater Trägerschaft, müssen diese europarechtlichen Vorgaben künftig beachten.

Kurz zusammengefasst werden mit der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) unter anderem die Rechte der Personen gestärkt, deren Daten verarbeitet werden (Stärkung der Betroffenenrechte). Außerdem werden die Befugnisse der Datenschutzaufsichtsbehörden erweitert und die formellen Anforderungen bei der Datenverarbeitung (Prüf- und Dokumentationspflichten für die Verantwortlichen) erhöht. Die Zulässigkeit der Datenverarbeitung durch Schulen, die bislang im Schulgesetz und in den Schulordnungen geregelt war und weiterhin auch dort geregelt sein wird, bleibt über sogenannte Öffnungsklauseln der Grundverordnung weitgehend beibehalten. Dies gilt insbesondere für die Zulässigkeit der Übermittlung personenbezogener Schüler- oder Elterndaten, den Umfang der Datenerhebung bei der Schulaufnahme oder die Verarbeitung von Schülerdaten auf privaten Endgeräten. Auch das Verbot, besondere außerunterrichtliche, insbesondere schul(zahn)ärztliche und schulpsychologische Maßnahmen sowie Ordnungsmaßnahmen automatisiert zu speichern, bleibt bestehen.

Dennoch besteht durch das Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung ein gewisser Handlungsbedarf für die Schulen:

  • Zukünftig muss jede Schule unabhängig von ihrer Größe einen Datenschutzbeauftragten bestellen.
  • Durch die Stärkung der Betroffenenrechte ist es erforderlich, dass die Eltern der Schülerinnen und Schüler darüber informiert werden, welche ihrer Daten zu welchem Zweck erhoben und verarbeitet werden. Hierzu bietet es sich an, bei der Schulaufnahme ein Informationsblatt auszuhändigen.

 

Datenschutz am Peter-Joerres-Gymnasium Bad Neuenahr-Ahrweiler

(EU-Datenschutz-Grundverordnung  ab 25.Mai 2018)

Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen (und Ihrem Kind) einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer Daten am PJG geben:

  • Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortlich ist das Peter-Joerres-Gymnasium, Uhlandstr.30 in 53474 Bad-Neuenahr-Ahrweiler.
Bei Fragen, Beschwerden oder Anregungen stehen Ihnen Schulleitung in Kooperation mit dem schulischen Datenschutzbeauftragten zur Verfügung. Diesen erreichen Sie unter

ulrich.drexler@pjg-aw.de

  • Zu welchem Zweck werden Ihre Daten und die Ihres Kindes verarbeitet?

Die Daten werden zur Erfüllung unseres Bildungs- und Erziehungsauftrages nach § 67 Schulgesetz und den dazugehörigen Schulordnungen verarbeitet. In Bezug auf die Eltern handelt es sich in erster Linie um Kontaktdaten; in Bezug auf die Schülerinnen und Schüler um Schulverwaltungsdaten und für die pädagogische Arbeit notwendige Daten. Hierzu gehören auch Schulnoten.

Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit veröffentlichen wir zur Veranschaulichung unserer schulischen Arbeit auf unserer Homepage mit Einwilligung der Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern Fotos und Texte.

Die Datenschutzregelungen bzgl. der Schulhomepage sind dem Impressum zu entnehmen.

Unser Schul- und Verwaltungsnetz wird von der Kreisverwaltung Ahrweiler nach den Grundverordnungen des geltenden Datenschutz-Gesetzes in Rheinland-Pfalz verwaltet und gewartet.

Datenschutz- und Nutzungsbedingungen der Informations- und Lernplattform „moodle@RLP“  (https://lms.bildung-rp.de/peterjoerresgym/) werden durch das Landesmedienzentrum und folgende Ansprechpartner der Schule gewährleistet: sebastian.friedrich@pjg-aw.de und andrea.karlein@pjg-aw.de

Das Kollegium ist über die Datenschutzregelungen des Landes Rheinlandpfalz informiert  und zur Einhaltung der geltenden Regeln bezüglich schülerbezogener Daten auf privaten Endgeräten verpflichtet.

Die Dienstvereinbarung der Kreisverwaltung über die Nutzung von mobilen Endgeräten des Kreises ist ab 25.05.2019 gültig. Das PJG hält sich entsprechend an die Dienstvereinbarung „Elektronische Medien“ des Schulträgers.

  • An welche Stellen können Daten übermittelt werden?

A. Private und öffentliche Stellen

Unter Beachtung der gesetzlichen Voraussetzungen übermitteln wir Daten beispielsweise an die Schulaufsichtsbehörden, den Schulträger oder an eine andere Schule bei einem Schulwechsel. Wir geben keine Schülerdaten an private Stellen für Werbezwecke weiter.

B. Auftragsverarbeitung – Drittland

Unsere Schule verwendet keine Cloud-Produkte europäischer und außereuropäischer Anbieter (iCloud, Dropbox; MS Office 365, Google-Classroom, Google Drive etc.). Aus Gründen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit ist dies nicht zulässig.

  • Wie lange werden die Daten gespeichert?

Wir löschen die Daten von Schülerinnen und Schülern grundsätzlich spätestens ein Jahr nach Verlassen der Schule. Für einige Unterlagen bestehen spezielle Aufbewahrungsfristen, z.B. werden Klassen- und Kursbücher sowie Unterlagen über die Lernmittelfreiheit 3 Jahre, Einzelfallakten des Schulpsychologischen Dienstes 5 Jahre; Bafög-Unterlagen 6 Jahre und Abschluss- und Abgangszeugnisse 60 Jahre aufbewahrt.

  • Welche Datenschutzrechte haben Sie bzw. Ihr Kind?

Nach den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen bestimmte Datenschutzrechte zu, z.B. das Recht auf Berichtigung oder Löschung von Daten; das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung. Außerdem steht Ihnen ein Auskunftsrecht im Hinblick auf die bei uns gespeicherten Informationen über Sie und Ihr Kind zu. Auf Verlangen werden wir Ihnen eine Kopie der personenbezogenen Daten zur Verfügung stellen. Außerdem können Sie sich bei Beschwerden aus dem Bereich des Datenschutzes an die Schule bzw. den dortigen schulischen Datenschutzbeauftragten sowie an den Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz wenden.

i.A. Ulrich Drexler,

im Mai 2018

 

Landeswettbewerb Mathematik


Datum:

Mai 2018

Ergebnisse Landeswettbewerb Mathematik 2. Runde2018

Dominik Eberle (8d) und Pauline Reinhard (9a) haben in der 2. Runde des Landeswettbewerbs Mathematik so gut abgeschnitten, dass sie zur Preisverleihung eingeladen sind. Im Rahmen der Veranstaltung haben sie die Möglichkeit, sich in einem Gespräch mit Vertretern des Wettbewerbs für die 3. Runde 2019 zu qualifizieren.

2. Platz Leichtathletik Regionalentscheid


Datum:

Zum Beginn der Leichtathletikwettkämpfe bei JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA zeigten die Athleten des Peter-Joerres-Gymnasiums eine gute Leistung und konnten im Zweikampf mit dem Megina-Gymnasium Mayen bis zu der abschließenden Staffel den Ausgang des Wettkampfes offen halten.
Für einen starken Einstieg in den Tag sorgte Enrico Damiani, der sowohl im 100m-Sprint (11,5 Sek.) als auch im Weitsprung mit 5,64m Disziplinensieger wurde.
Ähnlich imposant die Weiten von Lukas Fabritius im Kugelstoßen und Speerwerfen: Die 5kg-Kugel flog 13,11m weit, der Speer landete bei genau 36m und brachte das PJG-TEAM auf den ersten Platz der Zwischenwertung.
Im 800m-Lauf errang Jakob Hess, Triathlet im TuS Ahrweiler, mit einem couragierten Lauf in 2:16min einen hervorragenden 2. Platz, im Hochsprung erzielte Jan Roleder bei schwierigen Bedingungen mit 1,58m eine persönliche Bestleistung.
Leider unterlief der Staffel im 4x100m-Sprint ein Wechselfehler, sodass die „Sicherheitsstaffel“, die routinemäßig gemeldet wird, in die Punktewertung einbezogen werden musste.
„Die Jungs sind natürlich im ersten Moment sehr geknickt“, so der betreuende Lehrer Christoph Amediek. „Aber das Resultat war von Anfang an zweitrangig. Wir sind bewusst mit einer sehr jungen Mannschaft an den Start gegangen, die nur aus Mittelstufenschülern besteht. Der Großteil der Schüler wird im nächsten Schuljahr Sport-LK haben und sie konnten hier ihre erste Wettkampferfahrung machen.“
Die weiteren Starter für das PJG:
Aaron Münch, Florian Krebs, Marcel Thielke, Tobias Kairies, Lasse Fuhrmann, Marc Neubusch, Moritz Laubner.