Aktuelles


Smartphonefasten


Datum:

Die Smartphonefastenteilnehmer des PJGs besuchten den Abenteuer-Waldkletterpark in Bad Neuenahr

Auch in diesem Jahr hatten die SchülerInnen des Peter-Joerres-Gymnasiums kurz vor den Sommerferien wieder die Möglichkeit, am alljährlichen Smartphonefasten teilzunehmen und sich somit eine Woche lang von ihrem Smartphone zu trennen. Als Preis für das bewiesene Durchhaltevermögen, besuchten in diesem Jahr sogar zwei Gruppen mit jeweils ca. 60 Schülern kostenlos den Waldkletterpark in Bad Neuenahr. Anstatt den Tag also in der Schule und im Unterricht zu verbringen, hatten die SchülerInnen die Möglichkeit mit ihren Freunden einen spannungsreichen Tag im Wald mit Klettern zu verbringen. Nach einer kurzen Instruktion in die Sicherungen, hatten die SchülerInnen genug Zeit, die diversen Kletterparcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und die lange Seilbahn über die Paradieswiese auszuprobieren. Währenddessen bot die SV auf der Paradieswiese mehrere Spiele, wie Fußball und Frisbee an. Trotz verschiedener Klassenstufen von 5 bis 12 und somit auch einem teilweise großen Altersunterschied, hatten alle SchülerInnen viel Spaß an diesem Tag und waren umso mehr davon überzeugt, dass sich das Smartphonefasten gelohnt hat. Darüber hinaus bot der Tag genug Beschäftigung, die das Smartphone komplett in den Schatten stellte, was sehr anschaulich zeigte, dass die heutige Jugend auch ohne ihr Smartphone einen spannenden und abenteuerlichen Tag haben können.

Somit ist der kostenlose Besuch des Waldkletterparks ein optimaler Preis für das  Smartphonefasten, da es den eigentlichen Sinn nochmals unterstützt. Aus diesem Grund freut sich die SV über die erneute Unterstützung des Waldkletterparks als Sponsor des Hauptpreises, welcher nicht zuletzt auch in diesem Jahr zu einer Rekordzahl an Teilnehmern geführt hat.

CAE 2019


Datum:

Irmi Maletz (l.) gratuliert zum bestandenen CAE

Fremdsprachenzertifikat am PJG: viermal die Bestnote A

Zehn Schülerinnen und Schüler des Peter-Joerres-Gymnasiums Ahrweiler sind erfolgreiche Absolventen der Prüfung zur Erlangung des Cambridge Certificate in Advanced English (CAE).

Jonas Bode, Clarissa Döller, Anne Drews, Denise Jüsgen, Constantin Ketz, Anna Lützenkirchen, Philip Schakowski, Magdalena Vetterlein, Marlene Wieler und Chiara Wassy (Stufe 12) nahmen im Juni 2019 in Koblenz an der anspruchsvollen Prüfung teil und halten nun stolz ihre Urkunden in Händen.

Vorbereitet wurden sie in einer CAE-AG, die einmal pro Woche zusätzlich zum eigentlichen Stundenpensum stattfand.

„Das Ziel dieses Angebots ist die Förderung sprachbegabter Schülerinnen und Schüler des PJGs“, so die AG-Leiterin Irmi Maletz.

Das Cambridge Certificate in Advanced English (CAE) ist eine international anerkannte Sprachprüfung der University of Cambridge, die über die Schulzeit hinaus von Bedeutung ist. So ist das CAE Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums an Universitäten und Colleges in Großbritannien, Australien, Kanada, Neuseeland, Mexico, China etc. Auch Bildungsbehörden und eine Vielzahl von Wirtschaftsunternehmen erkennen das ausgestellte Zertifikat als Zusatzqualifikation an, so dass sich Berufschancen verbessern.

 

Neue Klassen 5


Datum:

August 2019

Die Schülerinnen und Schüler der neuen Klassen 5 bei der Aufnahme in die Schulgemeinschaft des PJG

Orientierungsstufenleiter, KlassenlehrerInnen und Tutoren begleiten sie in den ersten aufregenden Tagen an der neuen Schule.

 

Verabschiedung


Datum:

Schulleiter des Peter-Joerres-Gymnasiums Ahrweiler Reiner Meier wurde feierlich verabschiedet

Oberstudiendirektor Reiner Meier wurde zum Ende des Schuljahres nach mehr als acht Jahren Schulleitung am PJG aus seinem fast vierzigjährigen Schuldienst in einer kurzweiligen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Kurze, aber gehaltvolle Ansprachen von Öffentlichkeit, Eltern und Schülern, Einlagen von Bigband, dem Chor und dem Sprachkünstler und PJG-Abiturienten Sebastian Klein als Moderator ließen die hohen Temperaturen von annähernd 40 Grad fast vergessen. Überraschungsgastredner war Volker Ladenthin, Bonner Professor für Pädagogik a.D., der dem PJG schon lange verbunden ist und es sich nicht nehmen ließ, sichin den laufenden Diskurs über die Friday-for-Future-Demonstrationen einzumischen: „Engagement ist keine Alternative zur Schulbildung, sondern die Konsequenz. Nur weil wir etwas wissen, können wir auch handeln.“ Dass dies gelingen kann, zeigt die aktuelle Ausstellung zu den Klimaprojekten, denen Schulleiter Meier in seinen letzten Wochen am PJG Raum und Rahmen gab.

Meier war in der Schulleitung am Martinus-Gymnasium Linz und PJG insgesamt zwanzig Jahre aktiv, war zwischenzeitlich aber auch bei der Bezirksregierung in Koblenz sowie der Kultusministerkonferenz tätig, so dass er auf eine sehr abwechslungsreiche Laufbahn im Dienste der Schule zurückblicken kann.Neben der Gestaltung des Schulgeländes war es Meier als Sozialkundelehrer und Sohn eines Bürgermeisters wichtig, die politische Bildung der PJG_Schülerinnen und Schüler durch Projekte wie den kommunalpolitischen Tag, die Einrichtung des Arbeitskreises Demokratie und Courage sowie intensivierte SV-Arbeit zu stärken. Auch die Patenschaften mit regionalen Betrieben zur Förderung der Berufs- und Studienorientierung wurden unter Meiers Regie geschlossen.

Krisen- und Konfliktmanagement seien nun passé, so Meier am Ende seiner Rede. Als neue Projektenach seiner Pensionierung nannte Meier „Küche streichen, Keller räumen“. 

 

 

 

 

Herzlicher Handschlag zwischen Reiner Meier, Schulleiter des PJG, und Volker Ladenthin, Professor für Pädagogik a.D

 

 

Pure Freude zeigt Reiner Meier, Schulleiter des PJG, anlässlich seiner Verabschiedung

SV- Verabschiedung im Foyer


Datum:

Juni 2019

Die SV verabschiedet Herrn OStD Reiner Meier mit einer Überraschung und einem Pausenkonzert

Wir wünschen der gesamten Schulgemeinschaft erholsame Ferien!