Aktuelles


Kritischer Konsum


Datum:

Kritischer Konsum: Neuntklässler/innen werben für faires Abi-Shirt (11.6.19)

Als die Schüler/innen der katholischen Religionslerngruppe 9b/c die Etiketten ihrer Pullover prüfen, staunen viele nicht schlecht: Bangladesch, Kambodscha, Vietnam - ein Großteil unserer Kleidungsstücke wird in Asien hergestellt.

In sogenannten „Billiglohnländern“ werden die Rechte der Arbeiter/innen oft verletzt: Zeit- und Leistungsdruck, Niedriglöhne, fehlende Arbeitssicherheit und Missbrauch sind die Regel. Mit Gewinn verkaufen westliche Unternehmen ihre billig produzierten Kleidungsstücke – den eigentlichen Preis zahlen die Näher/innen.

Innerhalb der Unterrichtsseinheit „Die Kirche und die Soziale Frage“ haben sich die Schüler/innen mit diesen Zusammenhängen befasst: Was können wir eigentlich anziehen, wenn wir sozial und ökologisch handeln wollen?

Um das Bewusstsein für kritischen Konsum in unserer Schulgemeinschaft zu stärken, haben sich die Neuntklässler/innen an den kommenden Abiturjahrgang des PJG gewandt.

Mithilfe selbst erstellter Broschüren motivieren sie die jetzigen Zwölftklässler/innen, für den gesamten Jahrgang fair gehandelte Abishirts zu bestellen.

Die eingeladene Delegation der MSS12 hörte den Ausführungen der jüngeren Mitschüler/innen mit Interesse zu. Flyer und Vorschlag würden nun in den betreffenden Vorbereitungsgruppen diskutiert. Sie würden sich in jedem Fall für die Umsetzung des Vorschlages stark machen, versicherten die vier Zwölftklässler/innen bei ihrem Besuch im Klassenraum.

Den Vorschlag für ein passendes Abi20-Motto gab ein Neuntklässler gleich mit auf den Weg: „ABIn eine faire Zukunft!“

PJG mit harter Konkurrenz beim Regionalentscheid Leichtathletik


Datum:

Beim diesjährigen Regionalfinale der besten Schulleichtathletikmannschaften, das am 4. und 5.6. in Koblenz ausgetragen wurde, schlugen sich die beiden Jungenmannschaften des PJG beachtlich und erreichten an jeweils sehr heißen Wettkampftagen den 5. und 3. Platz.
Was sich auf den ersten Blick wie ein durchschnittliches Ergebnis anhört, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als ein gelungener Wettkampf, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass die jungen Joerres-Athleten gegen Mannschaften anzutreten hatten, die zu einem Großteil aus Vereinssportlern bestehen.
So war der 5. Platz der B-Jugendmannschaft ein erwartetes, solides Ergebnis, auf das sich aufbauen lässt. "Wir wussten aus den Qualifikationsergebnissen, dass wir hier nicht um den Titel mitkämpfen.", berichtete Betreuer Stefan Ziegner. "Unser Augenmerk gilt in dieser Altersklasse den Schülern, die im nächsten Jahr den Sport-LK wählen möchten. Hier haben sie die Möglichkeit, schon einmal Vorerfahrungen in einer wichtigen sportlichen Kerndisziplin zu sammeln." Erfreulich war in diesem Zusammenhang nochmal eine Leistungssteigerung auf über 7200 Punkte. 
Ungewöhnlich starke Konkurrenz hatte die A-Jugend-Mannschaft, die in den letzten Jahren jeweils das Regionalfinale gewinnen konnte. "Alle Mannschaften waren mit ganz ähnlichen Vorergebnissen hier angetreten, entsprechend war jede einzelne Wettkampfdisziplin mit hochkarätigen Leistungen gespickt.", so Teamchef Christoph Amediek. So brillierte das Gymnasium Diez im Weitsprung (6,23m) und im 100m-Sprint (11,1Sek.), die Schüler der Sportschule Koblenz zeigten Bestleistungen im Kugelstoßen (12,48m) und im Hochsprung (1,72m).
Doch zahlreiche persönliche Bestleistungen der Joerres-Athleten trugen zu dem Ergebnis von über 7900 Punkten mit bei. So steigerte sich Lukas Fabrizius im Speerwurf (43,26m) und Kugelstoßen (11,98m) ebenso wie Jan Roleder und Fynn Jessen im Hochsprung (1,68m bzw. 1,64m) sowie Enrico Damiani im Weitsprung (5,57m).
Da das A-Jugendteam somit mehr Punkte erreicht hatte, als die anderen Regionalmeister von Rheinland-Pfalz, dürfen sie als landesweit drittbeste Mannschaft zum Landesfinale und kämpfen dort um eine Medaille.
Weitere Teammitglieder: Fabian Jüliger, Nils Bach, Pascal Thielke, Mark Neubusch, Jason Schwarzkopf, Tobias Kairies.
Für das PJG starteten im B-Jugendteam: Marcel Marduk, Cajus Gorecki, Florian Roloff, Florian Krebs, Marcel Thielke, Maurice Leyendecker, Vincent Gutscher, Moritz Laubner, Moritz Fabrizius, Damian Lanzerath, Justus Ulrich.
 

Leben mit Chemie


Datum:

Eine starke Mannschaft:

25 erfolgreiche Teilnehmer beim Landeswettbewerb „Leben mit Chemie“

Das PJG konnte auch dieses Mal eine stolze Leistung beim Landeswettbewerb „Leben mit Chemie“ vorweisen:

Julius Dickmann, Tristan Leisten und Colin Wolber (alle 9b) zeigten eine tolle Leistung!

Sie bekamen für ihre Versuche und Ausarbeitung zum Thema „Chemie der Zaubermaler“ die höchste mögliche Auszeichnung (Ehrenurkunde mit Büchergutschein).

Die 22 weiteren SchülerInnen der 8d, 9b und 10c rundeten das Bild durch Siegerurkunden ab, die aufgrund der hohen Gesamtteilnehmerzahl auf Landesebene eine gute Leistung ist.

 Aufgabe war es, die Chemie der Magic Pens (Zaubermaler) durch eigene Versuche zu entschlüsseln und mit einer ausführlichen Dokumentation einzureichen. Dabei ging die „Chemie dahinter“ deutlich über das Schulwissen hinaus, so dass viel eigene Recherche und Zeit investiert worden ist, um dieses Ergebnis zu erreichen.  

 Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch!!   

Fußball-AG


Datum:

Herr J. Kurth und Schulleiter R. Meier würdigen die Leistungen der Fußball-AG

Fair-Play-Pokal: Fabian Huber

Bester Spieler: Luca-Neo Conradi

Gute Leistungen: Ole Blasius und Alexander von Tagen

Beste Nachwuchsspieler: Tobias Maus und Jakob Falckenberg

PJG Foyer Konzert


Datum:

Mai 2019

Beeindruckendes Konzert im Foyer des PJG

Streicher-Orchester-Vocapella-Unterstufenchor-Solisten

Musical-Projekt


Datum:

Am Dienstag, den 21. Mai, war die über 30köpfige Musical AG des Peter- Joerres- Gymnasiums unter Leitung von Frau Susanne Ketz zu Besuch in der Grundschule Bad Neuenahr, um vor den dritten und vierten Klassen ihre Kurzfassung des Löwenherz - Musicals zu präsentieren. Vorangegangen war ein gemeinsames Projekt, in dem Frau Ketz mit ebenfalls über 30 Grundschülern drei der acht Lieder einstudierte und in die Inszenierung integrierte. Die Zusammenarbeit mit der Grundschule verlief, wie auch in den vergangenen Jahren, unkompliziert und reibungslos, so dass am Dienstag eine spannende und klangstarke Aufführung das junge Publikum begeisterte.