Ruanda-Projekt


Datum:

Alina Buch Ann-Cathrin Nachtwey, Greta Balmer und Johannes Kluth  überreichen Schulleiter Reiner Meier (i.d.M.) ihre Projektmappe.

Schülergruppe des PJG unterstützt 27 junge Afrikanerinnen in Ruanda

Anlässlich der schulischen Projekttage fand sich am PJG mit Greta Balmer, Nikola Wilms, Laurids Schröder, Alina Buch, Johannes Kluth und Laura Frie eine Projektgruppe von Oberstufenschülern, die sich auf Initiative ihrer Mitschülerin Ann-Cathrin Nachtwey mit der Entwicklung und Zukunft Ruandas, dem Partnerland von Rheinland-Pfalz, intensiv auseinandersetzte. Das Projekt mündete in eine Spendenaktion auf dem Sommerfest, bei der 1000 € gesammelt wurden und die so das Projekt zum vollen Erfolg werden ließ.  Nachtwey berichtet, wie die Gelder jetzt in Ruanda konkret verwendet werden: „27 junge und ehrgeizige Afrikanerinnen können nun ihren Schulbesuch fortsetzen, da mit den Spendengeldern die Kosten für warme Schulmahlzeiten, Schuluniformen und –materialien sowie die Schulgebühr nebst Krankenversicherung gedeckt werden können. Damit ist unser Projekt ein voller Erfolg, auf den wir stolz sein können.“

 

 

Zurück