Aktuelles


Besuch bei der Rhein-Zeitung


Datum:

Ein Blick hinter die Kulissen der Rhein-Zeitung

Zwischen teuren Druckmaschinen und 35 km Papierrollen

Am Dienstag, den 11.2.2020 fuhren die Klassen 8b und 8d gemeinsam mit ihren Deutschlehrerinnen Frau Gorecki und Frau Hellmeyer nach Koblenz-Rübenach, um dort die Örtlichkeiten der Rhein-Zeitung zu besichtigen.

Vor Ort wurde die Gruppe von vier Auszubildenden begrüßt und erhielt direkt einige allgemeine Informationen zur Rhein-Zeitung: Pro Stunde werden hier 45000 Zeitungen und täglich über 163000  Exemplare gedruckt.

Anschließend wurden die Klassen in zwei Gruppen zeitlich versetzt durch die Druckerei geführt. Dabei starteten sie in der Papierlagerhalle sowie dem Papiertageslager. Dort liegen ca. 50 riesige Papierrollen mit jeweils 35 km Blattlänge. „Diese Menge reicht aber nur für anderthalb Wochen“, berichteten die Auszubildenden.

Von dort aus gingen alle zur Belichtungsmaschine und der Druckvorstufe, wo jeder die Druckvorlagen für den Farbdruck einmal in die Hand nehmen konnte.

Danach wurden alle in einen Raum geführt, in dem drei riesige Druckmaschinen durch eine Glasscheibenfront beobachtet werden konnten. Die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt, als sie die Maschinen in Aktion sahen, auf der die Zeitungen mit 45 km/h zum Trocknen über ein Band rasten. „Die Druckmaschinen sind so riesig, dass sie erst aufgestellt werden mussten und die Halle dann drum herum gebaut worden ist“, erfuhren die Schülerinnen und Schüler weiter.

In der nächsten Halle fand der Pfalzprozess statt, d.h. hier werden die Zeitungen gefaltet und die Werbeprospekte hinzugefügt. Im letzten Schritt werden die Zeitungen zu Bündeln verpackt und zur Abholung bereitgestellt. Ab vier Uhr morgens können die Zeitungspakete von den Lieferanten abgeholt werden, damit sie pünktlich gegen sechs Uhr bei den Lesern sind.

Am Ende waren sich alle einig: Es war ein spannendes Erlebnis hinter die Kulissen einer Tageszeitung zu schauen, nachdem beide Klassen im Deutschunterricht das Thema „Zeitungen“ bearbeitet hatten.

                                                                                                                                                    (Franka Bernards)

Pädagogischer Elternabend


Datum:

Pädagogischer Elternabend am Peter-Joerres-Gymnasium

Im Rahmen der pädagogischen Elternabende fand im Peter-Joerres-Gymnasium ein Vortrag mit dem Titel „Sucht und ihre Gesichter – Konzept zur Suchtpräventionsberatung am PJG“ mit Diplompädagogin Helen Shaw statt.

Schwerpunkte des Vortrags waren das Entstehen und die Anzeichen von Sucht sowie Hilfsangebote für Betroffene. Darüber hinaus stellte das PJG sein bestehendes Suchtpräventionsprogramm am PJG vor, das regelmäßig mit allen Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs durchgeführt wird. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Eltern noch die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen und auch Anregungen weiterzugeben.

15.800 € für Soziale Projekte


Datum:

Das PJG übergibt den Erlös seines Weihnachtsmarktstandes 2019 an Vertreter sozialer Institutionen (Schulleiter Lutz Hasbach l.; Thomas Kurth 2.v.l.; Christiane Böttcher 3.v.l.; Verena Rönneper 2.v.r.; die betreuenden Lehrerinnen Jutta Braun (r.) sowie Karin Friele (2.v.r.)

PJG spendet 15.800 € für soziale Projekte

Seit mehr als 25 Jahren verkauft das Peter-Joerres-Gymnasium auf dem Ahrweiler Weihnachtsmarkt an den ersten drei Adventswochenenden ausschließlich selbsthergestellte Produkte – das Angebot ist vielfältig und reicht von A wie Adventskranz und Augenkissen bis Z wie Zimtplätzchen und Zapfen. Am 29. Januar 2020 freute sich nicht nur die Schulgemeinschaft mit dem Schulleiter Lutz Hasbach über das unglaubliche Ergebnis von 15.800 € Erlös, sondern auch die Empfänger waren hocherfreut: der Freundeskreis Esperantina e.V. für das PIJU Projekt in Brasilien, vertreten durch Thomas Kurth, die Tafel Plus der Tafel Ahrweiler, vertreten durch Christiane Böttcher, und die Lebenshilfe Ahrweiler e.V., vertreten durch Verena Rönneper, für das Frühförderprojekt des Partnervereins in Bihać (Bosnien und Herzegowina).

 

 

Mathe-Olympiade


Datum:

Zehn Preise in der zweiten Runde der Mathematik-Olympiade für das PJG

Am 13.11.2019 fand die zweite Runde der Mathematik-Olympiade statt. Nun wurden die Preisträger bekannt gegeben: Von 22 Schülern, die sich für die zweite Runde qualifiziert hatten, erzielten 10 Schüler einen Preis. In der vierstündigen Klausur schnitten Louis Gutscher (6a), Roman Windscheif (6b) und Younis Choucair (6d) so gut ab, dass sie einen ersten Preis erreichten. Zweite Preise erreichten Alexander Schmidl (5c) und Dominik Eberle (10d). Ein dritter Preis wurde an Jette Kriechel (5b), Elisa Scheufen (5b), Felix Grandrath (5c), Sonja Knieps (6d) und Ryan Barz (7b) vergeben.

Für die dritte Runde qualifizierte sich außerdem Nikita Bolonin (9d).

DELF 2019


Datum:

Erfolgreiche Französisch-Schüler am PJG

Auch im Jahr 2019 haben wieder eine Reihe von Schülerinnen und Schülern des Peter-Joerres-Gymnasiums Ahrweiler erfolgreich die Prüfungen für das offizielle französische Sprachdiplom DELF abgelegt. Nach einem Schuljahr Vorbereitung in einer besonderen AG unter Leitung von Französischlehrerin Christina Amediek und der französischen Sprachassistentin Marie Bertout nahmen jetzt ihr Zeugnis strahlend entgegen: für das Niveau B1 Alice Klaes, Emilie Siebrecht, Carolina Hönemann, Lena Jacobs, Meike Bläser, Merisa Ademovic, Ivanka Bublic sowie (nicht im Bild) Katja Heldmann, Florian Eberle, Emma Korzilius, Noah Massion,  Jacob Heß und Janine Thieringer und für das Niveau B2 Greta Balmer und Eileen Zulak. Das DELF-Diplom auf diesen beiden Stufen bestätigt fortgeschrittene mündliche und schriftliche Kenntnisse des Alltagsfranzösischen, mit einem B2-Zeugnis kann man ohne weitere Tests an einer französischsprachigen Universität studieren.

Pangea


Datum:

Januar 2020

Pangea-Mathematikwettbewerb 2019

Bei diesem renommierten Wettbewerb wurde das PJG als eine der 10 besten Schulen in der Region Frankfurt ausgezeichnet.