Aktivitäten im MINT-Bereich

Frühjahrsforum 2017 

"Physik an der Grenze zwischen Atmosphäre und Weltraum"

Herr Prof. Dr. Franz-Josef Luebken hält zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Polarlicht-AG von Frau Mauch einen außergewöhnlichen Vortrag am PJG.

Frühjahrsforum 2017 - Überraschung für die Leiterin der Polarlicht-AG

PJGler starten zu den Polarlichtern

Die Polarlicht-AG des Peter-Joerres-Gymnasiums tritt am Sonntag, dem 19. Februar die lang ersehnte Exkursion nach Norwegen an. Seit Anfang des Schuljahres 2016/17 beschäftigen sich achtSchülerinnen und Schüler unter der Anleitung ihrer Lehrerin Cordula Mauchim Rahmen eines außerunterrichtlichen Projektes mit dem faszinierenden Naturphänomen. Während der wöchentlichen Treffen haben die Schülerinnen und Schüler Experimente zum Nordlicht und zu Untersuchungsmetho-den der Atmosphäre durchgeführt und theoretische Hintergründe kennengelernt. Gefördert wird das außergewöhnliche Projekt von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Nun stehen die Einblicke in die reale Forschung an. In Tromsø befindet sich die Forschungsstation Ramfjordheide, die von EISCAT (European IncoherentScatter Scientific Assoziation) betrieben wird. Die Schülerinnen und Schüler werden diese Forschungsstätte, in der u.a. Polarlichter erforscht werden, besichtigen. Der Besuch der Universität Tromsø, die die nördlichste der Welt ist, darf mit einer Führung durch das  „aurolab“ natürlich im Programm nicht fehlen. In Andenes umfasst das Programm sowohl das ALOMAR Lider (light detectionand ranging) wie auch einen Raketen-Workshop im Andøya Space Center.

Beim Besuch der örtlichen Schule, der AndøyaVideregaendeSkole, steht der interkulturelle Austausch im Vordergrund.

Vor allem aber hofft die Gruppe auf die Sichtung und Beobachtung vieler Polarlichter! Wenn Sie die Gruppe auf ihrer Erkundungstour virtuell begleiten wollen, dann schauen Sie doch in ihren Blog: polarlichtag-pjg.jimdo.com