Erfolge und Auszeichnungen

bei Wettbewerben in Mathematik, Physik, Biologie, Chemie und Informatik.

Viele Preisträger in Mathematik und Chemie

Bildtitel: Glückliche Preisträger zum Schuljahresende mit ihren Lehrern Andrea Karlein (vorne links) und Michael Herkel (Mitte hinten links) sowie Schulleiter Reiner Meier (vorne rechts)

PJG-Schüler sind spitze!

Juni 2017

Schüler des Peter-Joerres-Gymnasium können stolz auf ihre Leistungen bei verschiedenen Wettbewerben in Mathematik und Chemie sein.

Den diesjährigen Känguru-Wettbewerbsaufgaben stellten sich 139 motivierte Fünft- bis Siebtklässler des Peter-Joerres-Gymnasiums. Als Schulbester schnitt Dominik Eberle (7d) ab, der mit einem 1. Preis belohnt wurde. Einen 2. Preis erreichten Christina Sonntag (5a), Anne Kriechel (5b), Benedikt Lamberty (5b) Cajetan Lanzerath (5d) und Lukas Weber (6b). Dritte Preise gingen an Diana Schnirch (5a), Simon Feger (5d), Frederik Bahles (6a), Jan Becker (6a) und Leonie Schnitker (6d). Den weitesten Känguru-Sprung der Schule, d. h. die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten meisterte Leonie Thiel (6c).

Vincent Gutscher (9c)  erreichte gleich in zwei Mathe-Wettbewerben sensationelle Erfolge: Im Pangea-Wettbewerb wurde er in seiner Altersklasse erster in ganz Rheinland-Pfalz. Das mathematische Kolloquium des Landeswettbewerbs Mathematik bestand er mit Bravour und wird nun mit einem dreitägigen Mathe-Workshop an einer Universität belohnt.

Beim landesweiten Wettbewerb „Leben mit Chemie“ beschäftigten sich dieses Jahr 25 Schüler mit experimentellen und theoretischen Aufgaben zum Thema „Krasse Kresse“. Neben vielen Sieger- und einigen Ehrenurkunden erhielten Johanna Dubbins, Michelle Reuter und Deborah Großgart aus der 9a und Jona Heuft, Lara Oligschläger und Antonia Remakulus aus der 10d sogar Ehrenurkunden mit Auszeichnung.

 

PJG-Schülerinnen landen auf Platz 1

Die Preisträgerinnen im Fach Chemie Katharina Braun (l.) und Carina Knieps (r.) mit Projektbetreuerin Andrea Karlein und Schulleiter Reiner Meier

Jugend forscht

PJG-Schülerinnen landen auf Platz 1

Beim diesjährigen Regionalentscheid des „Jugend forscht“-Wettbewerbs haben Carina Knieps und Katharina Braun den ersten Platz im Bereich „Chemie“ erreicht. Sie untersuchten, in welchem Ausmaß Inhaltsstoffe von Benzin über Dämpfe auf Lebensmittel übergehen, die an Tankstellen verkauft werden. Die wissenschaftliche  Herangehensweise überzeugte die Jury ebenso wie die professionelle Präsentation dieses Themas, das im Alltag jeden von uns betrifft. Das Schülerteam bedankt sich besonders bei Herrn Prof. Dr. Pomp von der Fachhochschule in Rheinbach, der das Projekt wissenschaftlich begleitete: Der Wissenschaftler öffnete Carina und Katharina für ein Wochenende sein Labor und stellteihnen modernste Analysegeräte zur Verfügung. Anfang April nehmen die beiden PJG-Schülerinnen jetzt am Landesentscheid „Jugend forscht“ in Ludwigshafen teil.

Zu diesem herausragenden Erfolg gratulierten der Schulleiter Reiner Meier und die Projektbetreuerin Andrea Karlein. Beide freuen sich über den erneuten Erfolg des PJG bei Jugend forscht unddrücken die Daumen für die nächste Runde.