Jugend forscht - Schüler experimentieren

 

Erfolge in 2017:

15.02.2017

Carina Knieps und Katharina Braun erlangen den 1. Platz beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" im Fachgebiet Chemie mit dem Thema:
Energie tanken an der Tanke - gesundheitsgefährdend?

 

Erfolge in 2016:

Chemie

17.06.16

Den 2. Preis erlangten beim Regionalwettbewerb Jugend forscht im Fachgebiet Chemie mit dem Thema: Analyse der Fuktionsweise von Heatermeals: Timothy Sowka, Gerrit Schmickler und Aileen Wronka

 

17.06.16

Den 3. Preis erlangten beim Regionalwettbewerb Jugend forscht im Fachgebiet Chemie mit dem Thema: Analyse von verschiedenen Sodbrenntabletten und deren Folgen: Moritz Kelter und Lisa Grothe

[sp]

17.02.16

Anerkennung für die Teilnahme am 51. Regionalwettbewerb von Jugend forscht im Fachgebiet Chemie mit dem Thema: Wirksamkeitsanalyse von Spülmaschinentabs - Vergleich teuer - billig: Luise Reinhard, Nikola Gummersbach, Marie Sieger.

 

 

Erfolge in 2015:

Chemie:

08.05.2015

Florian Felderhoff, Timothy Sowka und Noah Berlin erreichen den 3. Platz beim Landeswettbewerb "Jugend forscht" im Fachgebiet Chemie.

ältere Erfolge:

Biologie:

  Kevin Roth, Jonas Bendel und Laurin Breidenbach (Klassenstufe 6, betreut durch Annekatrein Winkler) haben für ihre Untersuchungen zum Thema „Auf Droge?- Hicks! Wie reagiert Baculum artemis (vietnamesische Stabschrecke) auf Alkohol und Zigarettenrauch?“ eine lobende Anerkennung der Jury erhalten.

 

files/Bilder/MINT/Jufo/Jufo Bio.JPG
Felix Pfeffer und Henry Bonesteel (Klassenstufe 6, betreut durch Annekatrein Winkler) untersuchten in ihrer Arbeit inwieweit Stabschrecken auf Gerüche reagieren („Welch ein Aroma! – Reaktion von Baculum artemis (vietnamesische Stabschrecke) auf stark riechende Stoffe“). Auch ihre Arbeit wurde von der Jury lobend anerkannt.

Technik:

Im Fachbereich Technik konnten Jonas Reuter-Schniete und Tobias Schneider (Klassenstufe 7, betreut durch Dr. Reiner Keßler) den zweiten Platz beim Regionalwettbewerb in Remagen belegen. Sie entwickelten ein elektrisches Fadenpendel.

files/Bilder/MINT/Jufo/Jufo Technik.JPG

Julian Görke und Lutz Wershofen (Klassenstufe 10, betreut durch Dr. Reiner Keßler) haben beim Regionalwettbewerb in Koblenz in der Kategorie Jugend forscht in der Fachrichtung Technik ihre Arbeit zur „Magnetfeldwanderung unter Wasser“ vorgestellt und dafür eine lobende Anerkennung und einen Buchpreis erhalten.

 

Physik:

files/Bilder/MINT/Jufo/Jufo Physik.JPG

Constanze Gundelach und Sabrina Babic (Klassenstufe 8, betreut durch Dr. Reiner Keßler) belegten beim Regionalwettbewerb in Remagen den ersten Platz in der Fachrichtung Physik mit ihren Untersuchungen zur „Nachahmung verschiedener Textilfarben mit LED-Licht“. Beim Landeswettbewerb traten sie mit sechs weiteren Teams in der Fachrichtung Physik an und konnten sehr erfolgreich einen dritten Platz belegen. Zusätzlich erhielten sie den Sonderpreis für die herausragende technikorientierte Arbeit von Mädchen. Die Idee für ihre Forschungsarbeit kam den beiden Jungforscherinnen nach einer Shoppingtour, bei der sie ein T-Shirt erstanden hatten, das zu Hause deutlich von der Farbe abwich, die es im Geschäft zu haben schien.

Chemie:

Niklas Schmickler (Klassenstufe 9, betreut durch Markus Schulz) belegte beim Regionalwettbewerb in Neuwied den ersten Platz mit seiner Forschungsarbeit zur Fragestellung „Biologischer Pflanzenanbau mit Kupfer: Umweltschädlich oder nicht “. Von insgesamt elf Teilnehmern in der Fachrichtung Chemie beim Landeswettbewerb erreichte er einen hervorragenden zweiten Platz. Inhaltlich hat Niklas bei seiner Arbeit untersucht, ob die Kupferverbindung, die beim biologischen Weinanbau hier im Ahrtal zum Schutz der Weinstöcke eingesetzt wird, zu  erhöhten Kupferwerten im Trinkwasser führen kann.

files/Bilder/MINT/Jufo/Niklas Schmickler Presse 1.jpg